WBS-Gießen
Sie sind hier: WBS Gießen /
Drucken  Kontakt  Sitemap
21.05.2019 Alter: 93 days
Von: Beate Allmenröder

Zuverlässige Information oder Falschnachrichten?

Vortrag und Gespräch mit Burkhard Bräuning aus der Chefredaktion der Gießener Allgemeinen Zeitung


Eine Welt ohne eine große Auswahl an regionalen und überregionalen Zeitungen: Ohne Meinungsvielfalt, ohne gründlich recherchierende Journalisten, ohne verlässliche und geprüfte Informationen über alles, was die Bürger in einer Demokratie wissen müssen – eigentlich kann das niemand wollen. Aber genau diese Entwicklung zeichne sich ab, so Burkhard Bräuning, Mitglied der Chefredaktion der Gießener Allgemeinen Zeitung. Vor mehr als 100 Schülerinnen und Schülern der Willy-Brandt-Schule hielt er im Vorfeld der Europawahlen am 21.5. einen Vortrag zur Frage, welche Informationen mündige Bürger brauchen und wie sich Fakes von Fakten unterscheiden lassen. Organisiert wurde diese Veranstaltung durch die Schulseelsorgerin, Beate Allmenröder. 

Der Einfluss der sogenannten „sozialen“ Medien verleite viele Menschen dazu, sich ausreichend informiert zu fühlen. Allerdings sei vielen dabei nicht klar, dass die im Internet „geteilten“ Informationen häufig keine geprüfte und umfassende Berichterstattung darstellten. In vielen Fällen handele es sich sogar um falsche Meldungen, die dann ungeprüft weitergegeben werden. Welchen gründlichen Realitätschecks dagegen die Zeitungsredaktion jede Meldung vor ihrer Veröffentlichung unterziehe, erläuterte Bräuning den jungen Menschen ausführlich.

Zeitungsabonnenten seien inzwischen meist ältere Menschen. Junge Menschen abonnierten kaum noch eine gedruckte Zeitung, berichtete Bräuning. Das habe zur Folge, dass es kaum noch kleinere Zeitungen gäbe, die finanziell eigenständig und entsprechend unabhängig seien. Auch die großen Zeitungen kämpften mit entsprechenden Problemen. Welche Auswirkungen das auf eine demokratische Gesellschaft habe, sei leicht vorstellbar. Auch in Bezug auf eine verlässliche regionale Information sei die Ignoranz gegenüber den Zeitungen problematisch: Viele Menschen würden sich – bei der Zeitungsredaktion (!) – beschweren, wenn sie beispielsweise über eine Straßensperrung nicht informiert gewesen seien. Das Problem sei aber nicht, dass über all diese Dinge nicht gründlich berichtet würde, sondern dass es von vielen nicht gelesen werde.

 


Willy-Brandt-Schule - Carl-Franz Straße 14 - 35392 Gießen - Tel. 0641.2646